Archiv der Kategorie: china

China verkündet Vergeltungszölle gegen USA

Der chinesische Drache hat heute sein Feuer gegen Trumps Handelskrieg gespuckt. Das chinesische Finanzministerium hat am Freitag in einer Erklärung mitgeteilt, es wird Vergeltungszölle zwischen 5 und 10 Prozent auf weitere US-Gütern im Wert von 75 Milliarden Dollar erheben. Die zusätzlichen Zölle werden in zwei Etappen eingeführt, um Mitternacht am 1. September und um Mitternacht am 15. Dezember.


Als weitere Vergeltungsmassname wird China die Zölle von 25% auf US-Autos wieder aufnehmen und erklärte, dass "Chinas Einführung von Zollergänzungsmassnahmen ein erzwungener Schritt ist, um dem Unilateralismus der USA und dem Handelsprotektionismus zu begegnen".

Einen extra Zoll von 5 Prozent auf amerikanische Sojabohnen und Rohöl-Importe werden auch ab nächsten Monat erhoben. Peking betont dabei, es hat noch viel mehr Pfeile im Köcher, um gegen die USA vorzugehen.

Wie ich schon oft gesagt habe, Trump ist ein Idiot wenn er meint, er kann mit Mafia-Methoden, Drohungen und Erpressung die Chinesen zu einem Handelsabkommen zwingen.

Mit der Atommacht China, als grösste Wirtschaft der Welt und einer Bevölkerung von 1,4 Milliarden, kann doch Trump nicht umspringen, wie wenn es eine kleine Handwerksbude wäre, so wie er es früher als Bauherr getan hat.

Mit diesen Zollerhöhungen auf amerikanische Produkte als Gegenmassnahme der Chinesen wird die US-Wirtschaft einen erheblichen Schaden erleiden. Dann werden die USA noch schneller in die Rezession fallen.

Geholfen hat sicher nicht die erneute Provokation der US Navy, in dem sie mit Kriegsschiffen durch die Taiwan-Strasse vor der Nase der Chinesen gefahren ist.

Dann Trumps Genehmigung von Waffenexporte an Taiwan im Wert von 8 Milliarden Dollar ist ein Affront und das Washington hinter den Protesten in Hong Kong steckt, eine weitere "Farbrevolution", sowieso.

Trump reizt Peking wie er nur kann, was völlig kontraproduktiv ist.

Wie reagieren die Märkte auf diese Vergeltungsmassnahmen der Chinesen? Die Aktien sind in den USA und Europa gefallen und Gold ist gestiegen.

Jetzt warten alle Marktbeobachter auf die Reaktion von Trump.

Wird er wie ein trotziges Kind wütend reagieren, so wie bisher, oder endlich Vernunft annehmen und einsehen, dieses gegenseitige Bestrafen und dieser Handelskrieg, den ER ausgelöst hat, muss beendet werden?

Statt einer Win-Win gibt es nur eine Loose-Loose-Situation.

Der grösste Looser wird Trump selber sein, denn seine Chancen für eine Wiederwahl werden immer kleiner.

Jedenfalls kann Fed-Chef Jerome Powell seinen vorbereiteten Text für seine Ansprache an die Zentralbänker und Finanzminister in Jackson Hole am Wochenende neu schreiben, denn jetzt muss er erst recht die Zinsen reduzieren, wenn die US-Wirtschaft abserbelt.

Tagesdosis 19.8.2019 – Hongkong: Die Finanzelite weist der Politik den Weg

Ein Kommentar von Ernst Wolff. Seitdem China auf Grund seiner Wirtschaftskraft zur zweitgrößten Weltmacht aufgestiegen ist, lassen die USA nichts […]

Der Beitrag Tagesdosis 19.8.2019 – Hongkong: Die Finanzelite weist der Politik den Weg erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • TIBET – Ein politischer Reisebericht (Podcast)

Ein Standpunkt von Wilhelm Reichmann. In diesem Artikel werden Eindrücke sowie Erinnerungen an Diskussionen verarbeitet, die ich im September 2018 […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • TIBET – Ein politischer Reisebericht (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • TIBET – Ein politischer Reisebericht

Ein Standpunkt von Wilhelm Reichmann. In diesem Artikel werden Eindrücke sowie Erinnerungen an Diskussionen verarbeitet, die ich im September 2018 […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • TIBET – Ein politischer Reisebericht erschien zuerst auf KenFM.de.

USA-China Handelsgespräche sofort abgebrochen

Trump hat sich mit seinen neuesten Drohungen gegen China wieder wie ein Elefant im Porzelanladen benommen und der Idiot hat nur Zerstörung angerichtet. Wie wenn die Chinesen sich zu Eingeständnissen im Handelsstreit nötigen lassen. Denn, nach nur einem halben Tag Verhandlungen in Schanghai wurde das Treffen zwischen der US-Handelsdelegation und ihren chinesischen Kollegen abrupt beendet und die Amerikaner sind bereits auf dem Rückweg nach Washington. Ein Zeichen dafür, dass keine neuen Fortschritte erzielt wurden und die Handelsgespräche zwischen den USA und China nach wie vor in einer Sackgasse stecken.


Trump hatte nämlich am Vorabend der Verhandlungen über die angebliche Verzögerung der Chinesen beschwert, die Wahl 2020 ins Gespräch gebracht und getweetet: "Das Problem mit dem Warten ist jedoch, dass, wenn ich gewinne, der Deal, den sie bekommen, viel härter sein wird als das, was wir jetzt verhandeln.... oder gar kein Deal. Wir haben alle Karten, unsere früheren Führer haben es nie verstanden!"



Das Resultat dieser Drohung, entweder jetzt die Bedingungen akzeptieren oder die späteren werden schlechter, die Gespräche waren beendet bevor sie richtig begonnen haben.

Von welchen besseren "Karten" spricht Trump? Dass die Chinesen 1,12 Billionen Dollar an US-Schuldscheinen besitzen, ja 1120 Milliarden?

Wenn Peking nur ankündigt, diese Papiere auf den Markt schweissen zu wollen, und nicht wirklich macht, dann löst sich bereits der Dollar in Luft auf.

Die Chinesen haben Zeit und können warten. Ausserdem lügt Trump andauern wenn er behauptet, die chinesische Wirtschaft würde nur leiden und die amerikanische nicht wegen dem Handelskrieg den er angefangen hat.

Warum muss Trump schon zum dritten Mal die Bauern mit massiven Hilfsgeldern vor dem Bankrott retten, weil die Chinesen sich beim Kauf der Landwirtschaftsprodukte zurückhalten?

Und die hohen Zolltarife auf chinesische Waren zahlt der amerikanische Konsument durch höhere Preise. Trump bestraft also den amerikanischen Konsumenten und nicht China.


Völlig bescheuert!!!

Das iPhone und andere Apple-Produkte werden in China produziert und dann für die Amerikaner teurer. Kaufen sie diese deswegen nicht mehr bestrafen sie sich wieder, weil eine amerikanisch Firma.

Vizepremier Liu He und andere chinesische Vertreter haben der US-Delegation bestehend aus Finanzminister Steven Mnuchin und Handelsbeauftragter Robert Lighthizer am Mittwoch im Xijiao Staatsgästehotel in Schanghai zu verstehen gegeben, sie können gleich wieder nach Hause fliegen.

Wie Trump sich benimmt nenne ich "The Art of the NO DEAL", oder, wie man seinen Verhandlungspartner brüskiert und vom Verhandlungstisch aufstehen lässt.

Ich sagte ja schon oft, Trump meint er ist der Gangsterboss von New York, der seine Gegenüber drohen kann, um Zugeständnisse zu bekommen. Das funktioniert mit Supermächten nicht.

Trump hat nur die einseitige "Ich gewinne, du verlierst" Einstellung, statt "wir gewinnen beide".

Laut Internationalen Währungsfonds produzierte Chinas Wirtschaft 2018 25,3 Billionen Dollar an Waren und Dienstleistungen und ist damit die grösste Volkswirtschaft der Welt.

Die Europäische Union ist mit 22 Billionen Dollar an zweiter Stelle. Die Vereinigten Staaten sind nur an dritter Stelle und produzieren 20,5 Billionen Dollar.

Der arrogante Trump kapiert immer noch nicht, Amerika ist auf dem absteigenden Ast und am verlieren. Die Chinesen sehen doch, der "Kaiser" hat keine Kleider an und ist nackt.

Entweder behandelt das Trump-Regime die chinesische Führung mit Respekt und als gleichberechtigte Verhandlungspartner, oder es wird keine positiven Resultate geben und der Konflikt sich verschärfen.

STANDPUNKTE • Europäische Union und China: Europäische Schaukelpolitik (Podcast)

oder die EU ein Blatt im Wind? Ein Standpunkt von Robert Fitzthum. Beim 20. China-EU Summit am 16. Juli 2018 […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Europäische Union und China: Europäische Schaukelpolitik (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • Europäische Union und China: Europäische Schaukelpolitik

oder die EU ein Blatt im Wind? Ein Standpunkt von Robert Fitzthum. Beim 20. China-EU Summit am 16. Juli 2018 […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Europäische Union und China: Europäische Schaukelpolitik erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • Chinas Militärmaschine am Persischen Golf einsatzbereit (Podcast)

Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser. Chinas zweitwichtigster Überseehafen mit Öl- und Gas-Terminal, versehen mit einem Militärstützpunkt, entstand zusammen mit […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Chinas Militärmaschine am Persischen Golf einsatzbereit (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.