Archiv der Kategorie: Deutschland

Neue EDEKA-Werbung gegen Männer

Nachdem die amerikanische Firma Gillette, die zum Procter & Gamble Konzern gehört, eine männerfeindliche Werbung für ihre Rasierprodukte produzierte, was einen erheblichen Image-Schaden und grosse Umsatzeinbusse brachte, hat nun die deutsche EDEKA die selbe Werbestrategie übernommen, um die Männer vor dem Kopf zu stossen. Angeblich will man damit "dem wichtigsten Menschen der Welt 'Danke'" sagen, den Müttern, indem man Väter wie Idioten hinstellt.

Die Botschaft, "Danke Mama, dass du nicht Papa bist"


Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels wurde das Werbevideo 721'438 aufgerufen, mit nur 2743 die diesem zustimmen und 20'591 die ablehnen.

Wow, der volle Shitstorm und Griff ins Klo!!!

Wer sich so eine Werbung ausdenkt muss ein Volltrottel sein, 50 Prozent der Kundschaft zu beleidigen. Ich hoffe dieser Laden wird boykottiert und geht deshalb Pleite!!!



Die Werbeagenturen auch in Deutschland müssen nur noch von männerhassenden Feministen geführt werden, wenn sie so eine Werbebotschaft gut finden.

Mit Witz und Humor hat es rein gar nichts zu tun.

Lest die Kommentare unter dem Video, sie drücken die generelle ablehnende Meinung der Kundschaft sehr gut aus:

Danke EDEKA, dass ihr uns wieder mal zeigt: "Sexismus ist völlig ok, solange es gegen Männer geht."

oder

Ich als Frau muss sagen ES REICHT langsam mit diesen "Männer sind unfähig" Propaganda Werbungen!!

oder

EDEKA = E(ure) D(ekadenz) E(kelt) K(unden) A(n)

Das NWO-Programm wurde auch von EDEKA übernommen.

Ich erzähle Euch jetzt was persönliches:

Meine Mutter hat mich und meinen Vater als ich 6 Jahre alt war verlassen und auch meine Frau hat mich mit 3 Kindern sitzen lassen, um eine "Karriere" zu verfolgen und zu einem jüngeren Typen zu ziehen. Ich war 10 Jahre lang alleinerziehender Vater von 3 Kindern!!!

Ich betrachte diese Werbung deshalb besonders beleidigend für alle Väter.

STANDPUNKTE • Das Primat der politischen Parteien (Podcast)

oder wie die „repräsentative Demokratie“ nur elitaristische Politik verschleiert. Von Jochen Mitschka Wie in meinem Essay „Finis Germania oder Deutschlands […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Das Primat der politischen Parteien (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • Das Primat der politischen Parteien

oder wie die „repräsentative Demokratie“ nur elitaristische Politik verschleiert. Von Jochen Mitschka Wie in meinem Essay „Finis Germania oder Deutschlands […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Das Primat der politischen Parteien erschien zuerst auf KenFM.de.

Bundeswehr greift St. Petersburg an und es ist Krieg

Guten Abend! Zu Lande und in der Luft sind heute Nacht russische Truppen unterwegs nach St. Petersburg, um die deutschen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort ähnlich wie vor 78 Jahren rund um Leningrad festgesetzt haben. Die Krieg der NATO gegen Russland hat von den baltischen Staaten aus begonnen.


Keine Sorge. Das ist nicht so. Das ist nur eine Vision. Aber eine realistische. So etwa müsste nämlich im Ernstfall die Antwort Russlands aussehen auf einen Angriff der NATO auf das eigene Territorium. Schliesslich stehen WIEDER deutsche Soldaten, Kampfjets und Panzer nur 250 Kilometer vor St. Petersburg, wie damals die Wehrmacht 1941, welche die Millionenstadt vom 8. September 1941 bis 27. Januar 1944 komplett einkesselt und belagert hat, wobei 1 Millionen Leningrader getötet wurden, die meisten durch Hunger.

Die folgende Wochenschau vom 12. Dezember 1941, zeigt wie die Wehrmacht die Lebensmittellieferung nach Leningrad abgefangen und geraubt hat. Ausserdem sieht man die ständige Beschiessung der Stadt mit Artillerie.



Achtet auf die Worte des Ansagers:"Diese bolschewistischen Fleischkäne, die Frischfleisch von Kronstadt nach Leningrad bringen sollten, wurden von unseren Truppen abgefangen und werden hier entladen."

Damit ist die Lüge widerlegt, welche die Nazi-Versteher behaupten, Stalin hätte bewusst die Leningrader verhungern lassen und nicht die deutschen Belagerer.

Dann geht es weiter: "In einer Batteriestellung vor Leningrad. Die sowjetischen Stellungen liegen Tag und Nacht unter Feuer unserer Artillerie." Damit ist die Zivilbevölkerung der Stadt als Ziel gemeint.

Warum bringe ich diese "Falschmeldung" und danach diesen geschichtlichen Rückblick?

Weil dieser verdammte transatlantische Kriegshetzer und NATO-Propagandist, der Nachrichtensprecher Claus Kleber im "heute journal" auf ZDF, gleich zu Beginn am Donnerstagabend für einen Schock-Moment gesorgt hat. Er sprach folgende Meldung mit ernstem Blick in die Kamera:

"Guten Abend! Zu Wasser und in der Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort ähnlich wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben."

Vielen der 3 Millionen Zuschauer stockte der Atem, als sie das hörten. Was? Deutschland wieder in einen Krieg mit Russland verwickelt?



Posted @withrepost • @alexandersosnowski Германский телеканал ЦДФ объявил войну России. «Добрый вечер! Сегодня ночью американские, немецкие и другие армии европейских союзников двигаются к Эстонии, чтобы изгнать русскую армию, которая вошла туда, как ранее в Крым» - начал вечерние новости в четверг телеведущий Клаус Кибер. И через минуту добавил :»Не волнуйтесь -это видение, но очень реалистичное». Подобная модерация на государственном канале ФРГ - это провокация из геббельсовского ящика.
Ein Beitrag geteilt von Владимир Соловьев (@vrsoloviev) am


Dann fuhr Kleber fort:

"Keine Sorge. Das ist nicht so. Das ist nur eine Vision. Aber eine realistische. So etwa müsste nämlich im Ernstfall die Antwort der NATO aussehen auf einen Angriff auf das Territorium eines ihrer Mitgliedsstaaten. Und sei er so klein wie Estland. Wenn das in Frage gestellt scheint, würde die Abschreckung brüchig, die seit 70 Jahren den Frieden in Europa sichert. Das Problem ist heute, dass der Bestand des Bündnisses zu seinem 70. Geburtstag brüchiger erscheint als jemals in seiner Geschichte. Einer bisher beispiellos erfolgreichen Geschichte."

Nicht nur hat Kleber mit FAKE-NEWS die Leute geschockt, er hat auch noch mehrere krasse Lügen dazu erzählt, wie zum Beispiel, russische Soldaten hätten "sich dort ähnlich wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt".

Russische Soldaten waren legal auf der Krim, denn es gab ein Abkommen zwischen Moskau und Kiew über den Betrieb des Hafen von Sewastopol für russische Kriegsschiffe und der Stationierung von russischen Soldaten.

Kleber unterstellt aber mit seiner Behauptung, die Soldaten Russlands wären auf der Krim illegal gewesen und erst einmarschiert.

Die zweite Lüge von Claus Kleber: Die NATO würde "seit 70 Jahren den Frieden in Europa sichern". Ach ja? Was ist mit dem völkerrechts- widrigen Angriffskrieg der NATO gegen Serbien 1999, der ohne UN-Mandat geführt wurde?

Liegt Serbien nicht in Europa? Von den anderen verbrecherischen und illegalen Angriffskriegen ausserhalb gegen Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien will ich gar nicht reden.

Haben diese Kriegshetzer in Brüssel, in Berlin und beim ZDF (mit dem Zweiten luegt man besser), überhaupt keine Scham, kein Gefühl und kein Geschichtsbewusstsein, wenn sie über Russland und den baltischen Staaten in unmittelbarer Nähe zu Leningrad (heute St. Petersburg) reden und Soldaten und Kriegsgerät sehr nahe positionieren???

Was dieser Dreckslügner und Fake-News-Verbreiter mit dieser erfundenen Kriegsmeldung bewirken will, ist die Konditionierung und mentale Vorbereitung der Deutschen wieder für einen Krieg gegen Russland.

"Russland will die winzigen baltischen Staaten erobern und die NATO ist dort zur Verteidigung", ist eine völlig aus der Luft gegriffene und frei erfundene Bedrohung. Wer das behauptet ist ein Kriegshetzer und Dreckslügner.

Goebbels wäre begeistert über Claus Kleber als sein Schüler!!!

Fehlt nur noch die Wiederholung seiner Frage: "Wollt ihr den totalen Krieg?" So wie ich die Deutschen kenne werden sie wieder "Ja, wir wollen" schreien.

Trump-Regime prügelt noch mehr auf Deutschland ein

US-Vizepräsident Mike Pence hat eine verbale Tirade gegen Deutschland und andere NATO-Mitgliedsstaaten gestartet, weil sie die erforderlichen Ausgaben von 2% ihres BIP für die Verteidigung nicht getätigt haben, auf was sich die NATO-Mitglieder 2014 geeinigt hatten. Während der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestages der NATO-Gründung in Washington, wandte sich Pence an die Botschafter der Alliierten, an die Aussenminister und Unterstützer und bestand darauf, dass Berlin mit seinem Ziel von 1,5 Prozent des BIP bis 2024 "mehr tun muss".


Der US-Vizepräsident wies darauf hin, dass die NATO-Mitgliedsstaaten sich verpflichtet haben, bis Ende nächsten Jahres kollektiv 100 Milliarden US-Dollar zusätzlich bereitzustellen und bis 2024 das 2-Prozent-Ziel zu erreichen.

"Dennoch bringen zu viele andere zu wenig, und wie wir alle zugeben, ist Deutschland an der Spitze derer", fügte er hinzu und haute Deutschland einen drauf, das laut Pence "seit Generationen vom amerikanischen Schutz Europas profitiere".

Dann wies er auch darauf hin, dass ein Jahresbericht an das deutsche Parlament über die Bundeswehr "offensichtliche Mängel in der militärischen Bereitschaft Deutschlands" aufgedeckt habe.

Das Militärbudget Deutschlands war jedoch nicht der einzige Kritikpunkt, den Pence gegen Deutschland erhoben hatte.

Er erneuerte auch die Kritik Donald Trumps über den Bau der Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 zusammen mit Russland und behauptete, dass Berlin die "Wirtschaft" des Landes buchstäblich in eine Gefangenschaft Russlands verwandeln könnte, wenn Berlin auf die Fertigstellung bestehen würde.

Mein Kommentar dazu:

Washington geht es einen feuchten Dreck an, woher Deutschland seine Gas bezieht. Es geht doch nur darum, Deutschland soll teures Flüssiggas per Schiff aus den USA kaufen statt billiges russisches Gas über Pipelines.

Dann, was sind die Mitglieder des Bundesregimes in Berlin nur für Luschen. Warum machen sie nicht eine Gegenrechnung für die Kosten der Kriege der Amerikaner, die Deutschland und die anderen europäischen Länder tragen müssen?

Die Flüchtlingsflut nach Europa und Deutschland ist doch einzig und alleine wegen der Kriege der NATO und USA in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien, plus in diversen Ländern Afrikas. Die Kosten der Unterbringung und Versorgung von Millionen von Flüchtlingen muss doch Washington zahlen.

Das ist wieder die typische amerikanische Arroganz, Kriege führen, aber die Last der Flüchtlinge, die ihr Zuhause durch amerikanische Bomben verloren haben, sollen andere tragen!

Es gilt die Regle, wer Länder kaputt macht muss den Schaden zahlen.

Dann stelle ich schon lange die Frage, vor wen soll die NATO Deutschland und Europa denn schützen, wenn die Sowjetunion und der Warschauer-Pakt sich vor 27 Jahre aufgelöst haben???

Es gibt keinen Feind im Osten der den Westen bedroht. Das sind doch nur völlig erfundene Ängste und Bedrohungen, um die NATO-Expansion nach Osten bis an die russische Grenze begründen zu können.

Wie ich im vorhergehenden Artikel aufgezeigt habe, sprechen die Militärausgaben für sich. Alle NATO-Staaten gaben 2017 fast 1 Billion Dollar fürs Militär aus, also 1000 Milliarden!!!

Russland aber nur im Vergleich winzige 63,1 Milliarden Dollar 2018. Die NATO gibt 15 Mal mehr Geld fürs Militär aus wie Russland. Das sagt doch alles, wer hier wen wirklich bedroht!!!

Und dann fordern Trump und Pence NOCH MEHR Geld von den europäischen NATO-Mitgliedern und besonders von Deutschland???

Das Trump-Regime ist echt nicht mehr zurechnungsfähig und gefährdet die ganze Welt.

Statt eine friedliche Koexistenz mit Russland und China und Iran und Nordkorea anzustreben und die erfundenen Feindbilder abbauen, will der Westen sich zu Tode rüsten und dabei Bankrott gehen.

Die von Trump verlangten Mehrausgaben für die NATO fehlen doch dann für andere viel nützlichere Zwecke. Oder will man die arbeitende Bevölkerung noch mehr mit Steuern belasten und sich noch mehr verschulden???

Es ist doch WAHNSINN was hier abgeht. Wo bleibt der Protest und wo bleibt die Forderung, "Amis go home", haut endlich als Besatzer ab aus Europa und Deutschland!!!

Der Wirkliche Feind Europas sitzt in Washington und nicht in Moskau oder Peking oder Teheran. Es ist mehr als überfällig, das Europa und Deutschland sich endlich emanzipieren und die transatlantische Zwangsbindung durchschneiden.

STANDPUNKTE • Die multinationale Historie Englands und der Brexit (Podcast)

Von Michael Griesemer. Der Historiker verzweifelt schnell bei der Suche nach der Fundierung eines „englischen“ Nationalgefühls – wenn es sich […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Die multinationale Historie Englands und der Brexit (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • Die multinationale Historie Englands und der Brexit

Von Michael Griesemer. Der Historiker verzweifelt schnell bei der Suche nach der Fundierung eines „englischen“ Nationalgefühls – wenn es sich […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Die multinationale Historie Englands und der Brexit erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • „Teile und herrsche“, das bewährte Herrschaftsinstrument (Podcast)

Seit Jahrtausenden bekannt, und doch immer wieder effektiv. Von Jochen Mitschka. „Divide et impera“ wird allgemein auf die römische Außenpolitik […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • „Teile und herrsche“, das bewährte Herrschaftsinstrument (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.