Archiv der Kategorie: Krieg

Tagesdosis 5.5.2020 – Der Blick unter den Tellerrand in Zeiten von Corona

…mit der Intuition eines Künstlers. Ein Kommentar von Kai Stuth. Es sollte mein Jahr werden, 10 Jahre harte Arbeit an […]

Der Beitrag Tagesdosis 5.5.2020 – Der Blick unter den Tellerrand in Zeiten von Corona erschien zuerst auf KenFM.de.

Tagesdosis 5.5.2020 – Der Blick unter den Tellerrand in Zeiten von Corona (Podcast)

…mit der Intuition eines Künstlers. Ein Kommentar von Kai Stuth. Es sollte mein Jahr werden, 10 Jahre harte Arbeit an […]

Der Beitrag Tagesdosis 5.5.2020 – Der Blick unter den Tellerrand in Zeiten von Corona (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

Will Trump einen Krieg um abzulenken?

Donald Trumpstein hat am Mittwoch der US-Marine befohlen, iranische "Kanonenboote abzuschiessen und zu zerstören", sollten sie amerikanische Schiffe auf See belästigen. Seine Erklärung erfolgt nach einer angeblichen Konfrontation im Persischen Golf. Er zwitscherte am Mittwochmorgen: "Ich habe die US-Marine angewiesen, alle iranischen Kanonenboote abzuschiessen und zu zerstören, sollten sie unsere Schiffe auf See belästigen".



Hab gar nicht gewusst, die Iraner verfügen über fliegende Schiffe, denn nur was in der Luft ist kann man "abschiessen".


Schiffe schwimmen auf dem Wasser und "versenkt" man.

Eine Woche zuvor warf die US-Marine der Marine der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) "gefährliche und provokative" Aktionen vor und behauptete, dass fast ein Dutzend iranische Boote auf eine Gruppe amerikanischer Schiffe im Persischen Golf zugefahren seien. Die Fünfte US-Flotte veröffentlichte später Videomaterial von der Begegnung, das Patrouillenboote zeigte, die ein grösseres US-Schiff umkreisten.

Im Video sind aber keine "Kanonenboote" zu sehen sondern simple Motorboote, die mit einem Maschinengewehr und nicht mit Kanonen bestückt sind, die den Schiffsverkehr durch die Strasse von Hormuz beobachten und identifizieren, denn schliesslich handelt es sich um iranische Hoheitsgewässer.


Teheran wies die Anschuldigungen zurück und bestritt das von den USA geschilderte "Hollywood"-Szenario. Die iranische Regierung hält die Aktivitäten der US-Marine im Golf für höchst provokant und verurteilte das Aufkreuzen der US-Navy vor der Küste als "Abenteurertum".

Kanonenboote haben die Briten und Amerikaner gegen China im 19. Jahrhundert eingesetzt, haben damit die chinesischen Häfen bedroht und sind sogar die grösseren Flüsse Chinas hochgefahren, um das Land wirtschaftlich ausrauben zu können. Der Dummschwätzer im Weissen Haus sollte mal Geschichte lernen.


Das historische Foto zeigt ein amerikanisches Kanonenboot auf dem Yangtze Fluss, um die koloniale und imperiale Politik durchzusetzen.

Was hat die US Navy achttausend Kilometer von den USA entfernt überhaupt im Persischen Golf zu suchen? Während die ganze Welt sich auf den Covid-19-Virus konzentriert, legt sich Washington wieder mit dem Iran an.

Mit 30 Millionen Arbeitslosen, 70 Billionen Dollar an Schulden, Hunderttausende Betriebe die Pleite gehen und amerikanisches Öl das unter Förderkosten wie warmes Bier angeboten wird, ist es Zeit für einen Krieg um davon abzulenken?

Zu was der Iran technologisch fähig ist zeigt die Nachricht: Ein iranischer Satellit mit dem Namen Noor (Licht) wurde am Mittwoch mit einer zweistufige Trägerrakete namens Qassed (Gesandter) in eine Umlaufbahn gebracht, die sich 425 Kilometer über der Erdoberfläche befindet.

Trump bedroht China mit B-52 Bombern auf Guam

Eine ganze Flotte an Flugzeuge sind am vergangenen Montag in einer Formation namens "Elephant Walk" entlang der Startbahn des Luftwaffenstützpunktes Andersen auf der Insel Guam vorgeführt worden. Unter ihnen waren strategische B-52 Stratofortress-Atombomber, KC-135 Stratotanker Luftbetankungsflugzeuge, MH-60S Knightawk-Helikopter und unbemannte Drohnen, wie Air Force RQ-4 Global Hawk und Navy MQ-4C Triton.



Mit dem Elephantentanz sollte die Fähigkeit gezeigt werden, "im Handumdrehen kampfbereite Luftstreitkräfte zu demonstrieren, um die regionale Stabilität im gesamten Indopazifikraum zu gewährleisten", so die Webseite der 36. Luftstaffel.

Laut dem ehemaligen Luftwaffenoffizier Ralph Cossa, jetzt Berater der Denkfabrik des Pazifischen Forums in Hawaii, ging die Demonstration der Angriffsstärke in Richtung China und Nordkorea als Drohgebärde.


Während des Spanisch-Amerikanischen Krieg 1898 haben die Amerikaner die Pazifikinsel von den Spaniern erobert und sich unter den Nagel gerissen. Sie dient seither als vorgelagerter Militärstützpunkt vor dem asiatischen Kontinent, wurde immer mehr ausgebaut.

China und Nordkorea sind ohne Probleme in Reichweite und das wollte Trump wieder deutlich zeigen. Er beschuldigt Peking für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich zu sein und hat Konsequenzen angedroht.


Die B-52-Bomberflotte wurde 2016 einem "Upgrade" unterzogen und die Flugzeuge können noch mehr tödliche Ladung ins Zielgebiet bringen. Sie sollen bis 2040 im Dienst bleiben.

Trump hat am Mittwoch damit gedroht, die beiden Kammern des Kongress, Repräsentantenhaus und Senat, nach Hause zu schicken, um ohne die Abgeordneten Entscheidungen treffen zu können. Er sagt, sie würden seine Nominierungen für leergewordene Posten blockieren und er müsse wegen der "Corona-Krise" ohne ihre Genehmigung handeln.

Jonathan Turley, ein Professor für Verfassungsrecht, warnte Trump vor diesem Schritt. "Der Präsident sagte gerade, dass er den Kongress einseitig vertagen kann. ... Diese Macht wurde nie genutzt und sollte auch jetzt nicht genutzt werden", twitterte er.

Eine Machtergreifung?

---------

Trump macht den Atomkrieg wahrscheinlicher

Es gibt immer noch Leute hier die meinen, Trump ist der Heilsbringer und wird die Welt retten. Sie sind blind und taub was seine bisherigen Taten betrifft, denn tatsächlich macht er alles, damit die Welt in einem Atomkrieg endet. Dieser Typ ist so brandgefährlich, es ist erschreckend. Dass er die Möglichkeit hat auf den Roten Knopf zu drücken ist beängstigend. Schauen wir uns an was er bisher gemacht hat, damit ein Atomkrieg wahrscheinlicher wird.


- Dieser narzisstische Psychopath hat alle Abrüstungsverträge seiner Vorgänger gekündigt und damit einen neuen Rüstungswettlauf gestartet

- Eine neuer Kalter Krieg wurde von Trump begonnen, der zu einem heissen sehr schnell werden kann

- Mit der Gründung der neuen Waffengattung United States Space Force (USSF) will er den Weltraum militarisieren

- Er hat die amerikanischen U-Boote mit neuen Atomsprengköpfen bestücken lassen

- In Osteuropa hat er neue Raketenabwehrsysteme aufstellen lassen, was einen atomaren Erstschlag ermöglicht

- Er will in Europa neue Mittelstreckenraketen mit Atomsprengköpfen stationieren

- Für Washington sind Russland und China die grössten Feinde, Atommächte die er in die Knie zwingen will

- Er hat NATO-Truppen, Kampfjets und Panzer bis unmittelbar an die Grenze zu Russland verlegt

- US-Kriegsschiffe kreuzen vor der russischen Küste im Schwarzen Meer und in der Ostsee herum

- Das selbe mit China, wobei die US Navy vor der chinesischen Küste provokativ operiert

- Trump hat lähmende Wirtschaftssanktionen gegen Russland und China verhängt, was bereits einen Krieg darstellt

- Er hat gesagt, warum überhaupt Atomwaffen haben, wenn man nicht bereit ist sie einzusetzen

- Mit der Ermordung von General Suleimani hat er faktisch dem Iran den Krieg erklärt

- Sein sogenannter "Friedensplan" für Palästina ist tatsächlich ein Kriegsplan für den Nahen Osten

- Nur weil Moskau, Peking und auch Teheran sich sehr passiv verhalten, ist es noch nicht zu einem Krieg gekommen

Das Pentagon bestätigte vergangene Woche, dass es einige seiner U-Boote zum ersten Mal mit Langstrecken-Nuklearraketen bewaffnet hat, die im Vergleich zu den vorhandenen Sprengköpfen eine geringere Zerstörungskraft haben.

Diese so genannten "Mini-Atombomben" stellen - trotz des niedlich klingenden Namens - ein erhöhtes Risiko eines Atomkriegs dar, denn die Schwelle für den Einsatz von Atomwaffen wurde damit verringert.

Mit der perversen Logik wie aus dem Film, "Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben (Originaltitel: Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb)", hat der Offizielle aus dem Pentagon John Rood behauptet:

... die neue Bombe "würde die Amerikaner sicherer machen, weil es die Gefahr eines Atomkrieges abschrecken würde".

Die Waffe soll gegen eine angebliche russische Aggression eingesetzt werden.

Es ist absurd und pervers, wie das Pentagon und Washington immer noch und immer wieder neu Russland unverbesserlich als Buhmann darstellen. Wann werden sie jemals erwachsen und lassen das erfundene falsche Feindbild fallen?

In den Baltischen Ländern, in der Ukraine und in Georgien, also vor der Nase der Russen, befinden sich NATO- und US-Soldaten. Das wäre so wie wenn in Mexiko und Kanada russische und chinesische Soldaten sich befänden.

Washington und Trump würden durchdrehen und es als Kriegserklärung auffassen, aber Moskau soll sich alle Provokationen der Amerikaner vor der Haustür ruhig gefallen lassen.

Die offizielle Begründung für eine Modernisierung des US-Atomwaffenarsenals ist nicht die Ansicht des in den USA ansässigen Bulletin of Atomic Scientists, das sagte, der Einsatz solcher Waffen erhöhe tatsächlich das Risiko eines möglichen Atomkriegs.

Der Grund dafür ist, dass die kleineren W76-2 Atomsprengköpfe, die von U-Booten der US-Ohio-Klasse gestartet werden, nicht von den bestehenden Trident-Sprengköpfen zu unterscheiden sind. Daher ist die Gefahr einer Eskalation zu einem totalen Atomkrieg erhöht.

Russland verurteilte den Schritt der USA. Sergei Ryabkov, stellvertretender Aussenminister, sagte:

"Die USA senken tatsächlich die nukleare Schwelle und räumen die Möglichkeit ein, einen begrenzten Atomkrieg zu führen und diesen Krieg zu gewinnen... das ist äusserst alarmierend".

Was doppelt gefährlich im weitesten Sinne ist, das Trump-Regime hat die Rüstungskontrollverträge ausser Kraft gesetzt. Im vergangenen Jahr hat Washington den INF-Vertrag, der den Einsatz von Kurzstreckenraketen oder taktischen Atomraketen regelt, aufgekündigt.

Bisher hat Trump alle Anzeichen dafür gezeigt, dass er nicht die Absicht hat, das START-Abkommen mit Russland über strategische Langstreckenwaffen zu verlängern, das im nächsten Jahr ausläuft.

Die Stationierung neuer Atomwaffen als Teil des strategischen Arsenals wird das globale strategische Gleichgewicht destabilisieren. Moskau hat wiederholt davor gewarnt, dass Washington versucht, ein neues Wettrüsten anzustiften.

Es verweist auf die Aufhebung von Rüstungskontrollverträgen und die Bewaffnung des Weltraums durch die USA als Beweis für eine solche Agenda der Provokation globaler Unsicherheit.

Um ein neues Wettrüsten und einen Atomkrieg zu verhindern, hat Präsidenten Wladimir Putin die fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates dazu aufgerufen, einen Sondergipfel einzuberufen, um den internationalen Frieden zu erörtern, was bisher von Washington ignoriert wurde.

Im vergangenen Monat wiederholte Putin bei der Holocaust-Gedenkstätte in Israel einen Vorschlag gegenüber den UN-Gründungsmächte - die USA, Grossbritannien, Frankreich, Russland und China -, die Bemühungen um eine Stärkung der globalen Sicherheit, der Nichtverbreitung von Nuklearwaffen und der Rüstungskontrolle zu unterstützen.

Diese Woche sagte der Kreml, dass dieser Aufruf von den USA (und Grossbritannien) keine Antwort auf die Teilnahme an einem solchen Forum erhalten habe. Die Russen wollen deeskalieren und den Frieden erhalten, aber das anglo-amerikanische Kriegskartell nicht.

Darüber hinaus findet im nächsten Monat eines der grössten NATO-Kriegsmanöver in Europa statt, das auch einen massiven transatlantischen Einsatz von US-Truppen beinhaltet. Das russische Verteidigungsministerium hat die gewaltige Mobilisierung als eine Art Probe für eine Invasion Russlands scharf kritisiert.

Trump redet von Frieden, tut aber alles, damit es zu einem Krieg kommt. Alle empirischen Beweise zeigen, dass die amerikanische Rhetorik völlig verächtlich von der Realität ihrer bedrohlichen Praktiken abgekoppelt ist.

Die Welt bewegt sich auf mehr Unsicherheit und das Risiko eines katastrophalen Krieges zu. Und die Schuld an dieser verdammenswerten Dynamik liegt allein bei Washington und bei Trump als Oberbefehlshaber.

Also, ihr Trump-Fans und Q-Gläubigen, wann erkennt ihr wer Trump und seine Hintermänner wirklich sind. Wie lange wollt ihr euch noch täuschen lassen, ihn noch länger entschuldigen und schönreden? Erst wenn der Atomblitz euch blendet und die Atompilze aufsteigen wacht ihr auf? Dann ist es zu spät!!!

STANDPUNKTE • Frontalangriff auf das Völkerrecht (Podcast)

Donald Trump und Benjamin Netanjahu verscherbeln Palästina. Ein Standpunkt von Karin Leukefeld. US-Präsident Donald Trump hat in Washington den lang […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Frontalangriff auf das Völkerrecht (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

STANDPUNKTE • Frontalangriff auf das Völkerrecht

Donald Trump und Benjamin Netanjahu verscherbeln Palästina. Ein Standpunkt von Karin Leukefeld. US-Präsident Donald Trump hat in Washington den lang […]

Der Beitrag STANDPUNKTE • Frontalangriff auf das Völkerrecht erschien zuerst auf KenFM.de.