Archiv der Kategorie: Trump

Trump Heights – die Siedlung auf gestohlenem Land

Dafür das Trump das von Israel geraubte syrische Territorium des Golan als Teil Israels gegen internationales Recht und gegen die UN-Charta anerkannte, hat Netanjahu eine neue illegale jüdische Siedlung nach Trump benannt. Unter einem völlig überdimensionalem Schild stehend hat Netanjahu seine Freundschaft mit Donald Trump auf ein neues Niveau gehoben, indem er "Trump Heights" auf dem Golan einweihte.


"Es ist ein historischer Tag", sagte Netanjahu. "Viele Jahre sind vergangen, seit eine neue Siedlung auf den Golanhöhen gegründet wurde. Heute ist es soweit: Wir machen einen wichtigen Schritt in Richtung des Aufstiegs der Trump Heights. Sie wird stolz den Namen eines sehr grossen Freundes des Staates Israel tragen, und ich bin auch sehr stolz darauf, ihn einen grossen Freund von mir zu nennen."


Nicht nur darf Netanjahu gar keine Siedlung auf annektiertem syrischem Territorium gründen, er ist gar kein legaler Regierungschef, denn er regiert nur im Interim ohne Parlament bis in den Herbst, da er nach der Wahl im April keine Regierungskoalition zusammenbrachte und Neuwahlen für den 17. September 2019 angesetzt wurden.

Netanjahu ist faktisch ein Diktator, denn er hat den Posten des Justizminister an sich gerissen, obwohl DREI Anklagen wegen Korruption gegen ihn laufen. Er ist Angeklagter und Ankläger in einer Person!!!

Das ganze Ehepaar Netanjahu ist kriminell, denn seine Frau hat sich gerade schuldig bekannt, Staatsgelder in Höhe von 100'000 Dollar für luxuriöse eigene Zwecke verwendet zu haben und wurde zu einer Strafe von 15'000 Dollar plus Schadenersatz "milde" verurteilt, weil sie die Frau von Netanjahu ist. Jede andere Person wäre wegen Diebstahl im Gefängnis gelandet.

Aber Israel soll ja die "einzige Demokratie" im Nahen Osten sein. Krimineller, absurder und verlogener gehts nimmer.

Netanjahu sprach von dem Namen der illegalen Siedlung als Symbol der Dankbarkeit für die Entscheidung des Weissen Hauses, Jerusalem als Hauptstadt Israels und Golan als Teil Israels anzuerkennen. Beides ein Bruch des Völkerrechts!!!

Aber wir wissen ja zur Genüge, weder die Vereinigten Staaten noch Israel kümmern sich um Gesetze und Regeln, sondern machen mit Frechheit, Anmassung, Dreistigkeit und Unverschämt, auch Chuzpe genannt, was sie wollen.

Die Widmung der Siedlung ist auch als "schönes Geburtstagsgeschenk" für Trump gedacht, der am Freitag 73 Jahre alt wurde.

Trump twitterte später seine Dankbarkeit.



Was für ein unverschämter Dreckslügner Netanjahu ist gab er am Ende seiner Rede preis, indem er sagte, wenn Israel nicht die Golanhöhen von Syrien gestohlen hätten, würden die Iraner darauf sitzen.

"Wenn wir nicht wären, würde dieser Ort von fanatischen iranischen Milizen bevölkert sein", sagte er. So werden sie von fanatischen jüdischen Siedlern besetzt, die gegen die heimische noch vorhandene syrische Bevölkerung gewaltsam vorgehen.

Ron Paul – USA werden wie UDSSR zusammenbrechen

Der Anführer der Libertären Partei und ihr ehemaliger Präsidentschafts- kandidat, sowie langjähriger Kongressabgeordneter für Texas, Dr. Ron Paul, sagte, dass das amerikanische System unter Präsident Donald Trump "auseinanderfällt" und die blühende Wirtschaft nur eine "Illusion" wäre.


"Wir stehen vor etwas wie 89, als die Sowjetunion zusammenbrach", sagte er gegenüber der Zeitung Washington Examiner am Dienstag.

"Ich hoffe unser System wird so sanft zusammenbrechen wie das sowjetische."

Paul sagte, der Zusammenbruch des US-Systems sei wegen der gigantischen Verschuldung, der Inflation und der Ungerechtigkeit der Geldpolitik.

"Das gute Gefühl ist nur wegen dem geliehenem Geld", sagte er. "Es ist eine Blasen-Wirtschaft in vielen Bereichen und diese werden platzen."

Paul fügte hinzu, er erwarte, dass die Präsenz der USA im Ausland sich ändern wird.

"Die Länder gehören uns, aber nicht ganz so wie die Sowjets es praktizierten", sagte er.

"Ich denke, unsere Statur in der Welt und unser Imperium werden enden, und dann hoffentlich, wird sich die Tür öffnen und die Menschen sagen, 'hey, vielleicht haben die Libertären die Antwort darauf.'"

Paul sagte, er sei enttäuscht von Trumps Aussenpolitik, insbesondere von seiner Haltung gegenüber Nordkorea und seiner Unterstützung für die militärische Rolle Saudi-Arabiens im Jemen.

"Ich denke, die Aussenpolitik ist eine totale Katastrophe. Trumps Herangehensweise klingt an einem Tag gut, aber am nächsten Tag bekämpft er alle auf der Welt und meint, wir sollten hier und dort einen Krieg beginnen", sagte er.

Der ehemalige Kongressabgeordnete sagte, er betrachte die USA weiterhin als auf dem Weg zum Faschismus, besonders wegen dem permanenten Krieg gegen den Terrorismus.

"Wer glaubt, dass es uns nicht allzu schlecht geht, ist in letzter Zeit nicht mit einem Flugzeug geflogen. Das ist ungefähr so autoritär-faschistisch wie möglich."

Paul meint damit, die immer strenger werdenden Sicherheitskrontrollen an den Flughäfen, die extrem in die Privatsphäre eingreifen. Die Ideologie der Libertären basiert nämlich auf Freiheit und so wenig Staat wie möglich.

Was die Präsidentschaftswahl 2020 betrifft sagte Paul:

"Wir als Libertäre müssen noch einiges tun, bevor (die Wähler) einen wahrhaft blauen Libertären akzeptieren, aber ich denke, dass es sehr gut möglich ist, in diese Richtung zu gehen und einen beliebten Kandidaten zu haben", sagte Paul.

Zur Erinnerung, der libertäre Führer lief auf einer Plattform für bürgerlichen Freiheiten und gegen Kriege im Rennen der republikanischen Präsidentschaftskandidaten 2008 und 2012.

Da das politische System in den USA im Prinzip aus einer Einheitspartei aus Demokraten und Republikanern besteht, welche das Land in die Katastrophe geführt haben, gebe es die Möglichkeit für eine dritte Kraft um die Wähler in Zukunft zu überzeugen.

Das hofft Dr. Ron Paul jedenfalls.

Sein Sohn, Senator Rand Paul aus Kentucky, schien zu einem bestimmten Zeitpunkt für ein Präsidentschaftsangebot für 2016 gut aufgestellt zu sein, was zu Berichten führte, dass ein libertärer Moment in den USA Einzug gehalten hatte.

Mein Kommentar: Ich verstehe nicht ganz warum Paul den Zusammenbruch der Sowjetunion "sanft" nennt, denn die Russen sind durch die Hölle gegangen und 90 Prozent der Bürger haben alles verloren und mussten teilweise hungern.

Erst als Putin Präsident wurde, hat sich die Lage für die Russen rasant verbessert und er die Profiteure des Zusammenbruchs, die Oligarchen mit zwei Pässen, enteignete, die das Volksvermögen gestohlen hatten.

Vielleicht meint Paul, in den USA wird es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen, denn schliesslich gibt es kein Land mit so vielen Waffen unter Bevölkerung wie in Amerika.

Ein Bürgerkrieg ist durchaus möglich.

Leider gibt es keine Figur wie Putin in den USA, der wirklich das Land wieder "grossartig" machen kann. Wie Ron Paul sagt, Trump zerstört Amerika und führt es in den Zusammenbruch.

----------

Dr. Ron Paul in seiner Sendung vor drei Tagen über die zerstörerischen Handelskriege, die platzenden Blasen und die kommende Rezession:

Trump ist ein Segen für die Welt

Die Maske der Vereinigten Staaten ist gefallen und die teuflische Fratze ist sichtbar geworden. Trump der Zerstörer hat es endgültig bewirkt.


Trump zeigt mit seiner Politik, was Amerika schon immer war. Eine Konzerndiktatur bestehend aus Kriegstreibern, Massenmördern, Räubern, Täuschern und Lügnern, welche die Welt erpresst, versklavt, ausraubt und terrorisiert.

Jetzt zerstört er die USA von innen heraus.

Er ist was die fundamentalistischen evangelischen Christen sich immer gewünscht und bekommen haben. Ein Gottesurteil über ihre moralisch korrupten Seelen und ihr scheinheiliges Christentum.

Eine selbstgerechte Nation voller Hochmut, die meint, über alle anderen zu stehen und besonders zu sein. Dabei sind die Amerikaner die Borniertheit und Ignoranz in Person.

Danke Trump, dein Sendungsbewusstsein und Herrschaftswahn, deine Lügen, Torheit und Arroganz sind ein Segen für den Rest der Welt.

Er reflektiert diese Nation wie sie wirklich ist für alle zu sehen. In keiner Zeit wurde Amerika von der Welt mehr gehasst als heute.

Goodbye Amerika, ihr werdet untergehen, so wie alle anderen Imperien in der Geschichte vor euch.

-----------

Trumps neuester diplomatischer Scherbenhaufen, er droht dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping, sollte er nicht am G20-Gipfel in Osaka Ende Monat seinen Forderungen zustimmen, dann werden sofort auf alle chinesischen Produkte massive Zölle erhoben.

Dieses Ultimatum an China, wenn ihr Präsident nicht nach Osaka kommt und dabei nicht Trumps Erpressungen nachgibt, ist eine Unverschämtheit sondergleichen.

Niemals kann die chinesische Führung so einen Gesichtsverlust akzeptieren. Peking wird sich nicht mehr zurückhalten seine wirtschaftliche Macht ausspielen.

Trump, du stehst auf schwachen Füssen und du wirst verlieren und damit gleichzeitig ganz Amerika. Der Drache frisst den Adler!

Trump verhängt neue Sanktionen gegen Iran

Das Trump-Regime kündigte am Freitag neue Sanktionen gegen den Iran an, die gegen das grösste petrochemische Unternehmen des Landes gerichtet sind, das angeblich die Revolutionsgarde finanziell unterstützen würde.


Das US-Finanzministerium verhängte Sanktionen gegen die Persian Gulf Petrochemical Industries Co. und 39 ihrer Tochtergesellschaften und gab an, dass das Unternehmen Verträge mit der Finanzabteilung des Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC) abgeschlossen hätte, einem Zweig der iranischen Streitkräfte.

Das Trump-Regime sagte, dass das Petrochemieunternehmen und seine Tochterunternehmen für 40 Prozent der petrochemischen Produktions- kapazität des Iran und 50 Prozent der petrochemischen Exporte des Landes verantwortlich sind.

Finanzminister Steven Mnuchin sagte in einer Erklärung, dass die neuen Sanktionen gegen das petrochemische Unternehmen, die Revolutions- garde erheblich schwächen würden.

"Diese Aktion ist eine Warnung, dass wir weiterhin gegen Muttergesell- schaften und Unternehmen im petrochemischen Sektor und an anderen Orten zielen, die der IRGC finanzielle Lebensgrundlagen bieten", sagte Mnuchin.

Washington bezeichnete die Revolutionsgarde im April als "ausländische staatliche Terrororganisation", das erste Mal, dass die Vereinigten Staaten diese Bezeichnung auf eine gesamte Regierungseinheit anwenden.

Trump und seine Berater haben einen harten Kurs gegen den Iran eingeschlagen, seit sie sich vom Atomabkommen mit dem Iran aus der Obama-Ära verabschiedet haben.

Das Trump-Regime hat Sanktionen gegen Teherans Finanzinstitutionen und die Ölindustrie verhängt und ausserdem die Metallindustrie und die Revolutionsgarde ins Visier genommen.

Trump behauptete bei einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Donnerstag, dass die von den USA verhängten Sanktionen den Iran hart getroffen hätten.

"Als Nation geht es ihnen sehr schlecht", sagte Trump. "Sie scheitern als Nation. Und ich möchte nicht, dass sie als Nation scheitern. Wir können das sehr schnell ändern, aber die Sanktionen sind aussergewöhnlich, wie mächtig sie sind und andere Dinge. Ich verstehe sie wollen reden und wenn sie reden wollen, ist das in Ordnung."

Die iranische Führung hat angegeben, nur für neue Verhandlungen mit den USA bereit zu sein, wenn es keine Vorbedingungen gibt und die Gespräche nach internationalen Regeln erfolgen.

Mein Kommentar: Trump tut alles, um die Spannungen im Mittleren Osten weiter zu verschärfen, was auf einen Krieg hinaus läuft.

Hier sehen wir wieder, was für ein Verbrecher Trump ist, in dem er das ganze Land und die 70 Millionen Bewohner schwer bestraft und leiden lässt, um einen Regimewechsel zu bewirken, bzw., um als Vorbereitung für einen Angriff den Iran militärisch zu schwächen.

Das ist eindeutig Erpressung, das Verhalten eines Mafiosi und Gangsters. Das Pentagon und das Finanzministerium der USA sind in Wirklichkeit "staatliche Terrororganisationen".

Der Iran bedroht in keiner Weise die Sicherheit der USA, um diese Strafaktionen zu rechtfertigen, sondern Trump führt nur die Befehle der Zionisten aus!!!

Die Macht um Acht (27)

Der Lachsack: Neu bei der Macht-Um-Acht! Tagesschau ist nicht zum Lachen, Gellermann setzt Sack ein. In ihrem regelmäßigen Rückblick schaut […]

Der Beitrag Die Macht um Acht (27) erschien zuerst auf KenFM.de.

Die Macht um Acht (27) (Podcast)

Der Lachsack: Neu bei der Macht-Um-Acht! Tagesschau ist nicht zum Lachen, Gellermann setzt Sack ein. In ihrem regelmäßigen Rückblick schaut […]

Der Beitrag Die Macht um Acht (27) (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

Julian Assange wegen Spionage zusätzlich angeklagt

Mein Wut gegen Trump ist jetzt grenzenlos nachdem sein Regime 17 neu Anklagepunkten wegen Spionage gegen Julian Assange vorgebracht hat. Insgesamt drohen ihm damit 175 Jahre Haft. Ich hatte recht als ich nach seiner Verhaftung vor einem Monat den Artikel schrieb "Assange wird NIE MEHR das Gefängnis verlassen!"

Trump die RATTE!!!


Ich warnte damals: "Für mich steckt deshalb vielmehr dahinter und man wird, wenn die US-Justiz ihn erstmal habhaft wird, zusätzliche Anklagepunkt gegen ihn auftürmen. Er wird höchstwahrscheinlich nie mehr auf freien Fuss sein und lebenslang im Gefängnis bleiben."

Man muss verstehen, mit Assange will man ein deutliches Exempel statuieren. Man will allen anderen Whistleblowern und Journalisten, welche es wagen, die Wahrheit über die Straftaten des Staates berichten zu wollen, völlig einschüchtern und zum Schweigen bringen.
"

Nun ist es geschehen was ich vorhersagte, sie haben ihn nicht nur wegen Hacking sondern auch wegen Spionage angeklagt, was sogar die Todesstrafe bedeuten kann.

Damit ist endgültig klar, Trump führt einen Krieg gegen echten Journalismus und ist eine verräterische und lügende RATTE, der schlimmer als alle seine Vorgänger ist und zum Tiefenstaat gehört.

Trump tritt damit die US-Verfassung mit Füssen, besonders Zusatzartikel 1, indem die freie Meinungsäusserung und der Schutz der Presse ausdrücklich garantiert wird.

Sogar die New York Times regt sich auf und schrieb, die Wendung sei ein Signal des Trump-Regimes, knallhart gegen das Durchsickern von Geheimdokumenten vorzugehen.

Die Zeitung mahnt: "Die Anklage zielt direkt auf den Schutz von Journalisten durch den ersten Zusatzartikel der Verfassung.

Aber das Trump-Regime behauptet in der Anklageschrift, Julian Assange sei kein Journalist sondern ein Spion.

Ein Lüge, denn er hat nur das getan was jeder echte Journalist tun sollte, wissenswerte Dokumente die man zugespielt bekommt zu veröffentlichen.

Assanges Prozess könne eine Art Präzedenzfall werden, fürchtet das Blatt und vergleicht sich sogar mit Wikileaks:

"Obwohl er kein Journalist im konventionellen Sinne ist, sind seine Aktivitäten auf Wikileaks juristisch nur schwer von der Arbeit von Publikationen wie der New York Times zu unterscheiden: Das Suchen und Veröffentlichen von Informationen, die Offizielle lieber geheim halten wollen."

Wikileaks selbst twitterte gestern: "Dies ist Wahnsinn. Es ist das Ende der nationalen Sicherheit für den Journalismus und Zusatzartikel Eins.

Na, wo sind die Trump-Versteher jetzt und die Q-Idioten? Euer blonder "Messias" ist nicht das was ihr seit 2 1/2 Jahren als blinde Gläubige uns erzählt habt, er würde den Sumpf trockenlegen. Trump ist der Sumpf!!!

Haltet endlich eure Fresse und verschwindet, jetzt wo ihr euch endgültig blamiert habt und Trump nicht das ist was ihr uns vorgemacht habt.

Und kommt mir nicht mit "Begnadigung". Man sieht ja was Trump mit Chelsea Manning macht, die von Obama begnadigt wurde, und trotzdem wieder im Gefängnis sitzt.

Trump könnte Julian jetzt sofort begnadigen wenn er wollte.

Assange würde im Fall einer Auslieferung an die USA und einer Verurteilung in allen 18 Anklagepunkten eine Höchststrafe von insgesamt bis zu 175 Jahren Haft drohen, teilte das Justizministerium in Washington am Donnerstag mit.

Wegen was soll er lebenslang ins Gefängnis? Was hat Julian schlimmes getan? Weil er die Wahrheit über die Verbrechen der Amerikaner gegen die Menschheit ans Tageslicht brachte?

Die Kriegsverbrecher gehen frei und denen passiert nichts, aber Julian soll für das Aufzeigen der Verbrechen bestraft werden und für immer ins Gefängnis.  

Nun hängt alles von den britischen Behörden ab. Die USA haben bis zum 11. Juni Zeit, um die Auslieferung Assange zu beantragen.

Eine Auslieferung in die USA darf unter keine Umständen passieren und die ganze Welt muss das verhindern.

Während seines Wahlkampfes 2016 hat Trump x-mal die Veröffentlichungen von Wikileaks benutzt und immer wieder zu seinem Vorteil erwähnt. Jetzt kennt er Wikileaks nicht mehr und will Julian Assange lebenslang ins Gefängnis werfen???

Was für ein Charakterschwein!!!