Archiv der Kategorie: USA

Drohnenmorde nur noch ohne Hate Speech! | Von Mathias Bröckers (Podcast)

Ein Kommentar von Mathias Bröckers. Der geschätzte Senior-Korrespondent und Gonzo-Kolumnist der „Asia Times“, Pepe Escobar, hat unlängst auf Facebook 30 […]

Der Beitrag Drohnenmorde nur noch ohne Hate Speech! | Von Mathias Bröckers (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

Drohnenmorde nur noch ohne Hate Speech! | Von Mathias Bröckers

Ein Kommentar von Mathias Bröckers. Der geschätzte Senior-Korrespondent und Gonzo-Kolumnist der „Asia Times“, Pepe Escobar, hat unlängst auf Facebook 30 […]

Der Beitrag Drohnenmorde nur noch ohne Hate Speech! | Von Mathias Bröckers erschien zuerst auf KenFM.de.

Muhammad Ali’s Sohn – BLM ist rassistisch

Muhammad Alis Sohn hat gesagt, sein berühmter Vater hätte die "rassistischen" Black Lives Matter-Proteste gehasst, da er behauptet, dass die Bewegung "Schwarze gegen alle anderen ausspielt".


Muhammad Ali Jr., 47, sagte in einem Interview mit der New York Post am vierten Todestag der Boxlegende Muhammad Ali, sein Vater glaubte, dass "alles Leben zählt" und hätte die Demonstranten, die ein Ende der Polizeibrutalität und des systemischen Rassismus fordern, als "Teufel" gebrandmarkt.

Mein Vater hätte gesagt: "Sie sind nichts als Teufel", sagte Ali jr.

Mein Vater hätte gesagt: "Alles Leben ist wichtig".

Ali jr. bestand darauf, dass sein Vater die Black Lives Matter-Bewegung für "rassistisch" gehalten hätte und ein Donald Trump-Anhänger gewesen wäre, wenn er heute noch leben würde.

Alis Sohn sagte, Black Lives Matter sei einfach "Schwarze gegen alle anderen auszuspielen".

"Ich denke, das ist rassistisch. Es geht nicht nur um das Leben von Schwarzen, sondern auch um das Leben von Weissen, Chinesen, alles Leben ist wichtig, das Leben aller ist wichtig", sagte er der New York Post.

"Gott liebt alle - er hat nie jemanden herausgegriffen. Töten ist falsch, egal wer es ist".

Ali Jr., der wie sein Vater ein praktizierender Muslim ist, fügte hinzu, "Black Lives Matter" sei "eine rassistische Aussage".

"Schwarze Menschen werden gegen alle anderen ausgespielt. Das führt dazu, dass rassistische Dinge passieren; ich hasse das", sagte er.

Ali Jr. fügte hinzu, sein Vater hätte die Art und Weise, wie manche Proteste in Gewalt umschlagen, verurteilt, wenn er heute noch am Leben wäre.

"Mach keinen Mist, mach die Gegend nicht kaputt. Sie können friedlich protestieren", sagte er der Zeitung.

Was die Tötung von Floyed betrifft sagte er: "Der Polizist hatte Unrecht damit, diese Person zu töten, aber die Leute merken nicht, dass es mehr Filmmaterial gab, als sie zeigten", sagte er im Interview.

"Der Kerl hat sich der Verhaftung widersetzt, der Beamte hat seinen Job getan, aber er hat die falsche Methode angewandt."

Er bestand darauf, dass die meisten Polizisten nicht "korrupt" seien und dass er "noch nie eine schlimme Szene mit einem Polizisten gehabt" habe.

"Die Polizisten wachen nicht auf und denken: 'Ich werde heute einen N**r töten oder einen Weissen töten'", sagte er.

"Sie versuchen nur, am Abend heil nach Hause zu ihrer Familie zu kommen."

Er fuhr fort: "Nicht alle Polizisten sind schlecht, es sind nur einige wenige. Es gibt eine Handvoll Polizisten, die korrupt sind, man sollte sie einsperren."

Er bestand auch darauf, dass er wegen seiner Rasse noch nie eine negative Begegnung mit einem Polizisten gehabt habe.

"Ich hatte noch nie eine schlimme Szene mit einem Polizisten", sagte er.

"Sie waren immer nett und haben mich beschützt. Ich habe kein Problem mit ihnen."

Ali Jr. beschrieb Trump als einen "guten Präsidenten" und stimmte seinen Behauptungen zu, dass die linksradikale Gruppe Antifa die Gewalt während der anhaltenden Bürgerunruhen geschürt habe, indem sie darauf drängte, dass "sie jeden in diesem Ding töten müssten".

"Sie sind nicht anders als muslimische Terroristen. Sie sollten alle bekommen, was sie verdienen", sagte er.

"Sie machen Geschäfte kaputt, verprügeln unschuldige Menschen in der Nachbarschaft, zerschlagen Polizeistationen und Geschäfte. Sie sind Terroristen - sie terrorisieren die Gemeinschaft."

"Ich stimme den friedlichen Protesten zu, aber die Antifa muss jeden in dieser Sache töten."

Er fügte hinzu: "Black Lives Matter ist kein friedlicher Protest. Die Antifa wollte sie nie friedlich. Ich würde sie alle erledigen."

Der 47-jährige zweifache Familienvater ging so weit zu sagen, dass sein Vater, der eine Boxlegende ist, ein Trump-Anhänger gewesen wäre, und bestand darauf, dass der Präsident "kein Rassist" sei.

"Ich denke, Trump ist ein guter Präsident. Mein Vater hätte ihn unterstützt. Trump ist kein Rassist, er ist für alle Menschen. Demokraten sind diejenigen, die rassistisch sind und nicht für alle", sagte er.

Dann kritisierte er heftig die Demokraten, weil sie "Black Lives Matter" unterstützen, wenn sie "nicht einmal schwarz" sind.

"Diese [demokratischen Politiker], die Black Lives Matter sagen, wer zum Teufel sind sie, dass sie das sagen? Sie sind nicht einmal schwarz", sagte er.

"Demokraten scheren sich einen Dreck um niemanden. Hillary Clinton schert sich einen Dreck um niemanden; sie versucht, nicht eingesperrt zu werden. Trump ist viel besser als Clinton und Obama... Der Einzige, der das tut, was er gesagt hat, dass er tun würde, ist Donald Trump."

Ali jr. ist eines von neun Kindern und das viertälteste der Boxlegende, die er mit vier Ehefrauen hat.

Seine Mutter ist Alis erste Frau Belinda Boyd, die ebenfalls zum Islam konvertierte und heute unter dem Namen Khalilah Ali bekannt ist.

Die Beziehung zwischen Ali jr. und seinem Vater zerbrach einige Zeit, nachdem "The Greatest" 1986 seine vierte Frau Lonnie Williams geheiratet hatte, und sie entfremdeten sich, als Ali 2016 im Alter von 74 Jahren an der Parkinson-Krankheit starb.

Zum Zeitpunkt des Todes seines Vaters hatte es Ali Jr. schwer, in einer kleinen Zwei-Zimmer-Wohnung in Chicagos in der von Verbrechen gebeutelten South Side zu leben, und er trennte sich bald darauf von seiner Frau.

Inzwischen ist er nach Hallandale Beach, Florida, gezogen, wo er als Landschaftsgärtner und auf dem Bau arbeitet.

Er hat zuvor gesagt, dass er aus dem geschätzten Nachlass seines Vaters in Höhe von 60 Millionen Dollar monatlich nur 1'000 Dollar Taschengeld erhält.

Mein Kommentar: Damit hat Ali Junior voll ins Schwarze getroffen (darf man das laut Sprachpolizei noch sagen?)

Tatsächlich ist alles auf den Kopf gestellt. BLM ist rassistisch und die Antifa faschistisch. Die Demokraten sind Antidemokraten, die keinen Frieden sondern Bürgerkrieg wollen. Krieg ist Frieden und die Lüge die Wahrheit.

Es bewahrheitet sich was ich schon vor über 15 Jahren feststellte:

"Schaut euch unsere Gesellschaft an. Alles ist auf den Kopf gestellt. Die Medizin zerstört die Gesundheit, das Rechtsystem zerstört die Gerechtigkeit, Universitäten zerstören das Wissen, Regierungen zerstören die Freiheit, Medien zerstören die Information, Religionen zerstören die Spiritualität."

Der amerikanische Frühling • STANDPUNKTE (Podcast)

Ein Standpunkt von Mathias Bröckers. Was die bürgerkriegsähnlichen Zustände in den USA und die in vielen Städten von „moderaten Rebellen“ […]

Der Beitrag Der amerikanische Frühling • STANDPUNKTE (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

Der amerikanische Frühling • STANDPUNKTE

Ein Standpunkt von Mathias Bröckers. Was die bürgerkriegsähnlichen Zustände in den USA und die in vielen Städten von „moderaten Rebellen“ […]

Der Beitrag Der amerikanische Frühling • STANDPUNKTE erschien zuerst auf KenFM.de.

Der amerikanische Frühling • STANDPUNKTE

Ein Standpunkt von Mathias Bröckers. Was die bürgerkriegsähnlichen Zustände in den USA und die in vielen Städten von „moderaten Rebellen“ […]

Der Beitrag Der amerikanische Frühling • STANDPUNKTE erschien zuerst auf KenFM.de.

Die Polizeigewalt kommt aus Israel als Exportartikel

Die ganze Welt regt sich über den Tod von George Floyd auf, der bei seiner Festname am 25. Mai durch drei Polizisten in Minneapolis erstickt wurde, und es finden nicht nur in ganz Amerika sondern auch in Europa Proteste deswegen statt. Dabei ist die Aufnahme, wie der Polizist Derek Chauvin mit seinem Knie auf dem Kopf und Hals von Floyd drückt, zum Symbol der Polizeibrutalität in Amerika geworden.


Am 30. Mai wurde der 32-jährige Palästinenser Iyad Hallaq von der israelischen Polizei im besetzten Teil von Ost-Jerusalem erschossen. Er war geistig behindert, litt unter Autismus und war unbewaffnet. Als Iyad sein Handy bei einer Kontrolle hervorholte, feuerten die Polizisten eine ganze Salve auf ihn. Schwer verwundet lag er auf dem Boden während seine Betreuerin den Polizisten zurief, er wäre behindert und flehte um sein Leben. Er starb im Kugelhagel und die Betreuerin sagte danach, er wurde von den Polizisten grundlos einfach hingerichtet.

Die Palästinenser vergleichen jetzt den Tod der beiden und weisen auf die 70-jährige Polizeibrutalität der israelischen Besatzer damit hin. Sie sagen, die brutale Methode mit der Floyd erstickt wurde, Knie auf Hals und Kopf, ist die selbe welche die Polizisten und Soldaten gegen sie schon seit langem praktizieren.


Überhaupt, wie die israelischen Sicherheitskräfte gegen die Palästinenser vorgehen ist sogar zu einem Exportartikel geworden, läuft unter Antiterrorkampf. Und tatsächlich, weltweit werden Polizeieinheiten von Israelis in dieser Methode ausgebildet, auch die von Minneapolis. Das heisst, der Polizist Derek Chauvin hat das gemacht, was man ihm beibrachte, was Israels Polizisten und Soldaten gegen die Palästinenser tagtäglich praktizieren, wie folgende Fotos beweisen:





Die wahren Mörder von George Floyd waren die Israelis, die den Polizisten von Minnesota die Technik der Knie-am-Hals-Fesselung beibrachten. Es ist reine Idiotie, die Verantwortlichen für diese Praktiken vom Haken zu lassen und dabei herumzulaufen und "Rassismus" zu schreien.

Knie an Hals ist eine Fesselungstechnik, die der Polizei beigebracht wird. Es ist kein Rassismus. Diese Technik hätte der amerikanischen Polizei nicht beigebracht werden dürfen, und Menschen, die bereits wehrlos am Boden liegen, muss man so nicht festhalten bis sie ersticken.

George Floyd starb wegen unrechtmässiger Polizeiausbildung, nicht wegen Rassismus. Obwohl, was die israelischen Sicherheitskräfte als Besatzer gegen die arabische heimische Bevölkerung Palästinas tagtäglich an Verbrechen verüben, IST RASSISMUS!!!

Dazu passt, am 1. Juli werden auf Befehl von Netanjahu alle illegalen jüdischen Siedlungen auf palästinensischen Gebiet und auch das gesamte Jordantal annektiert und in Israel einverleibt. Trump hat es ihm genehmigt, so wie er der Annektion des syrischen Golan zustimmte.

Der grösste Landraub findet statt und die ganze Welt schweigt, denn Palästinenser haben keine Rechte, sind keine Menschen, darf man aus ihrer Heimat verjagen, zu Terroristen erklären und einfach erschiessen wenn sie sich wehren.

#palastinianlivesmatter

Die Wiedergeburt des IS stärkt US-Position im Irak

Von Rainer Rupp. Vor dem Hintergrund des jüngsten Regierungswechsels im Irak bedient sich dort die US-Regierung erneut der IS-Terrorgruppe, um […]

Der Beitrag Die Wiedergeburt des IS stärkt US-Position im Irak erschien zuerst auf KenFM.de.

54 Mio Amerikaner haben nicht genug zu Essen

Amerika ist pleite, am Boden, ausgemergelt und leergesaugt. Die wirklichen Plünderer die das verursacht haben sind die Bankster, die Geldelite, die Zentralbanker und ihre Spezies, die Spekulanten an der Wall Street, die vollgefressenen Maden im Speck, die Blutsauger, die Parasiten, die vom Fleiss der Arbeiterklasse und dem Mittelstand profitieren. Diese Heuschrecken haben die Nation kahlgefressen und sind Milliardäre, Multimilliardäre und Multi-Multi-Milliardäre geworden. Noch nie gab es so einen krassen Unterschied zwischen der kleinen Gruppe der Superreichen, die alles beherrschen, und der Masse der Armen in den Vereinigten Staaten, die nichts, absolut nichts zu sagen hat.


Nicht die Menschen die jetzt protestieren sind Plünderer, weil sie in Supermärkte eindringen und für wenige Dollar was mitnehmen, sondern die Oberplünderer sind die genannten Raubtierkapitalisten, die Billionen, nicht Milliarden, zig Billionen von den jeweiligen Marionetten im Weissen Haus und von den Volkszertretern im Senat und Repräsentanten- haus egal welcher Partei geschenkt bekommen oder dem Staat geraubt haben.

Wer profitiert am meisten von den Hilfsgeldern die wegen der gefakten Corona-Pandemie von den Politikern in Washington genehmigt wurden? Die Reichen und die Megakonzerne, die, die eh mehr als genug haben. Sechs Billionen Dollar an Geschenken, ja Sechstausend Milliarden Dollar wurde über Nacht von den Politikern verteilt. Das normale Volk wurde mit lächerlichen Almosen abgespiesen während Amerikas Milliardäre in den letzten Monaten um 484 Milliarden reicher wurden.

Daten von Mitte März bis Mitte Mai zeigen, dass die Wohlhabendsten des Landes von der Gesundheitskrise erheblich profitiert haben. Die fünf grössten US-Milliardäre - Jeff Bezos, Bill Gates, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Larry Ellison - sahen ihr Vermögen um insgesamt 75,5 Milliarden Dollar oder 19% wachsen. Aber das normale Volk nagt am Hungertuch und vegetiert am Existenzminimum. 

Wie ist es möglich, dass Amazon Geld bekommen hat, obwohl dieser Menschenschinder- und Ausbeuterkonzern vergangenes Jahr keine Steuern zahlte? Wie ist es überhaupt möglich, dass US-Konzerne die mit Offshore-Konstrukten keine Steuern zahlen staatliche Zuschüsse bekommen?

Am schlimmsten beim Geldverteilen und am grosszügigsten waren dabei die Demoratten, die angeblichen "Sozis", die welche von sich behaupten, auf der Seite der Unterprivilegierten und Arbeiter zu sein. Eine Lachnummer und ein Witz, denn es gibt nur eine Einheitspartei in Washington, die Korruptions- und Kriegspartei. Zur gleichen Zeit haben über 40 Millionen Amerikaner ihren Arbeitsplatz verloren und dann wundert man sich, warum es zu Protesten, Aufständen, Plünderungen und Zerstörungen in vielen Städten kommt?

Die Scharlatane unter den "Truthern" erzählen wieder euch Verschwörungsgläubigen, die Menge werde von Soros und Co. angestachelt und Trump macht es richtig. Beide stehen doch auf der selben Seite, nur in zwei Fraktionen, denn beide sind superreich und nur Marionetten, die Befehle der "Geldwechsler" ausführen, der gierigen und nimmer satten Blutsauger.

Deren gespielte Differenzen und Auseinandersetzung sind genauso ein Fake wie Wrestling- oder Boxkämpfe, wo so getan wird als wie wenn es echte Kämpfe wären. Ist doch nur Showbusiness für das naive Publikum, um von den Verbrechen der Elite abzulenken, und von ihren existenziellen Nöten. Brot und Spiele eben. Unterhaltung kommt von "unten halten", Wörter haben eine Bedeutung.

Wenn man seinen Job verloren hat, einem das Geld ausgeht und die Ersparnisse in die roten Zahlen laufen. Wenn man mit seiner Miete oder Hypothek im Rückstand ist und Schwierigkeiten hat, alle seine Rechnungen zu bezahlen. Wenn man das Kleingeld sammeln muss, um in den Lebensmittelladen zu gehen und Lebensmittel für seine Familie oder Benzin für das Auto zu kaufen, damit man überhaupt zum Laden kommt, wenn man in Ketten liegt und nicht frei ist, dann ist es Zeit endlich aufzustehen und zu rebellieren. Dann muss man aufhören zu funktionieren, brav zu folgen und zu gehorchen.


Seit wann arbeiten Politiker für das Volk und sind an dessen Wohlergehen interessiert? Das war noch nie so. Es geht für sie nur um Macht, Privilegien und Taschenfüllen. Wieso ist es sonst möglich, dass eine Rekordzahl von Amerikanern in diesem Jahr mit Hunger konfrontiert sind, da die durch den Lockdown verursachten katastrophalen wirtschaftlichen Auswirkungen voraussichtlich dazu führen werden, dass Dutzende Millionen Menschen nicht in der Lage sein werden, genügend Lebensmittel für die Ernährung ihrer Familien zu kaufen.

Jeder der bis Drei zählen kann konnte doch vorhersehen, ein Lockdown der ganzen Gesellschaft und Stilllegen der Wirtschaft wird einen gigantischen Schaden anrichten, Betriebe pleitegehen lassen, sehr hohe Arbeitslosigkeit verursachen und zu einer noch nie gesehenen Rezession führen. Wie bescheuert muss man sein, um wegen einer "Lebensrettung" von einigen wenigen durch das Einsperren der ganzen Bevölkerung dafür Millionen in die Armut treibt und hungern lässt?

Landesweit ist die Nachfrage nach Hilfe von Tafeln und Speisungen rapide in die Höhe geschnellt, seit dem die Politiker die Wirtschaft zum Stillstand gezwungen haben, was nach den neuesten Zahlen zu mehr als 40 Millionen neuen Arbeitslosengeldanträgen geführt hat.

Infolgedessen könnte in diesem Jahr schätzungsweise jedes vierte Kind, d.h. das Äquivalent von 18 Millionen Minderjährigen, Nahrungsmittelhilfe benötigen - ein Anstieg um 63% im Vergleich zu 2018.

Insgesamt könnten etwa 54 Millionen Menschen in den USA ohne Hilfe von Lebensmittelausgaben, Lebensmittelmarken und anderen Hilfsmitteln hungern, so eine Analyse von Feeding America, dem nationalen Netzwerk der Tafelorganisationen.

Amerikas Ernährungsunsicherheitskrise war schon vor der Covid-19-Pandemie schlimm, als mindestens 37 Millionen Menschen in Haushalten lebten, die nicht über genügend Geldmittel verfügten, um den ständigen Zugang zu ausreichender Nahrung für ein aktives, gesundes Leben zu gewährleisten.

Die Arbeitslosigkeit oder Unterbeschäftigung könnte jahrelang andauern, was bedeutet, dass Millionen von Amerikanern mittel- und langfristig wahrscheinlich Hilfe bei Nahrungsmitteln, Versorgungseinrichtungen und Mieten auf Dauer benötigen werden.

Im Bezirk Los Angeles werden in diesem Jahr voraussichtlich 1,68 Millionen Menschen in Ernährungsunsicherheit leben - die höchste Zahl im ganzen Land. Es ist mit 10 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Bezirk der USA, in dem die Arbeitslosigkeit auf 20,3% gestiegen ist - fünf Prozentpunkte höher als im Bundesstaatsdurchschnitt - und in dem sich die Anträge auf Lebensmittelmarken im Vergleich zum letzten Jahr fast verdreifacht haben.

"Wenn die Zahlen so bleiben, können die Tafeln das nicht verkraften, das übersteigt unsere Möglichkeiten, es wird viel davon abhängen, wie lange die Hilfe der Regierung anhält", sagte Michael Flood, Präsident der Los Angeles Food Bank, die seit Beginn der Pandemie 80% mehr Lebensmittel verteilt hat.

Susan King, Präsidentin von Feeding Northeast Florida, stimmt dem zu: "Am meisten mache ich mir Sorgen, wenn sich der Staub gelegt hat, wenn die Hilfe des Bundes und der Bundesstaaten vorbei ist, aber die Schlange der Menschen, die auf Nahrung warten, immer noch lang ist".

King fügte hinzu: "Dies ist ein Marathon, wir können nicht beschönigen, wie beängstigend es ist; es hält mich nachts absolut wach."

Das folgende Video zeigt eine Luftaufnahme der kilometerlangen Autoschlange, die sich vor einer Lebensmittelausgabe gebildet hat:



Was ist das überhaupt für ein bankrottes, moralisch verwerfliches und kaputtes System, wo es Oligarchen einerseits gibt, die auf einem immensen Berg an zusammen gestohlenen Vermögen sitzen, meinen sie sind deshalb Götter, wie Bill Gates der Impf-Gott, und auf der anderen Seite es 54 Millionen Menschen gibt, die ohne einer gratis Lebensmittelverteilung hungern?

Was ist das für ein absurdes System, wo die Menschen keine Arbeit haben, viele Klein- und Mittelbetriebe stillstehen oder Konkurs angemeldet haben, die Rezession volle fahrt hat, aber die Börsenkurse steigen? Die manipulierten Märkte spiegeln überhaupt nicht die Realität wieder. Aber das offizielle Amerika lobt sich und zeigt immer mit dem Finger als Moralprediger auf andere Länder und mischt sich überall ein.

Trump spielt ständig den Grosskotz und selbstverliebten Angeber, wie toll doch Amerika unter seiner ersten Amtszeit dastehe. Nichts könnte entfernter von der Wahrheit sein. Der einzige der bisher von seiner Politik profitiert hat ist das riesige und gefrässige Monster des Militärisch-Industriellen-Rüstungs-Kriegs-Sicherheits- und Finanzkomplex, dem alle dienen. Dafür gibt es unbegrenzte Geldmittel durch eine astronomische Schuldenwirtschaft, was die wirkliche Plünderung des Staates darstellt!!!

------------

In Deutschland ist es nicht viel anders, wie dieser Bericht zeigt: "Mittelstand zerstört, Arbeitsplätze weg – wie überstehen wir die Krise?"